Ann Cotten erhält den Gert-Jonke-Preis 2021

Nachricht
18.04.2021
Ann Cotten erhält den Gert-Jonke-Preis 2021 in der Sparte Lyrik. Die Jury begeistere an Cotten, dass sie in ihrer künstlerischen Arbeit durchweg alte Gedichtformen wie das Sonett oder die Elegie wähle, diese aber aufbreche und mit moderner Popkultur verbinde. »Sie ist somit Übersetzerin zwischen den Sprachen«, heißt es weiter in der Begründung.

Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird alle zwei Jahre abwechselnd in den literarischen Kategorien Prosa, Dramatik und Lyrik verliehen. Namensgeber des Preises ist der Klagenfurter Literat Gert Jonke, der 2009 verstarb. Die Preisverleihung fand am 18. April im Mozart Saal des Konzerthauses Klagenfurt statt.

Autorin

Ann Cotten wurde 1982 in Iowa geboren und wuchs in Wien auf. Bei Suhrkamp erschienen von ihr bislang Fremdwörterbuchsonette (2007), Florida-Räume (2011) und Der schaudernde Fächer (2013) und Verbannt! (2016). Ihre literarische Arbeit wird nicht nur in der Literaturszene, sondern auch in den Bereichen der Bildenden Kunst und der Theorie geschätzt und wurde zuletzt mit dem Klopstock-Preis und dem Hugo-Ball-Preis ausgezeichnet. Sie lebt in Wien und Berlin.

Autorin

Ann Cotten wurde 1982 in Iowa geboren und wuchs in Wien auf. Bei Suhrkamp erschienen von ihr bislang Fremdwörterbuchsonette (2007),...

Autorenfoto zu Ann Cotten
© Inge Zimmermann


Empfehlungen

Neu
Pippins Tochters Taschentuch
24,00 €
Lyophilia
24,00 €
Verbannt!
16,00 €

ENTDECKEN

Nachricht
Preis der Leipziger Buchmesse 2021: Drei Nominierte aus unserem Haus
Friederike Mayröcker, Christoph Möllers und Ann Cotten stehen auf der Shortlist des Preises, der Ende Mai verliehen wird.