Zum Tod von Friederike Mayröcker

Friederike Mayröcker
Der Suhrkamp Verlag trauert um Friederike Mayröcker, die heute im Alter von 96 Jahren in Wien verstorben ist.

Die österreichische Schriftstellerin zählte zu den bedeuendsten zeitgenössischen Autor:innen des deutschen Sprachraums. Friederike Mayröcker wurde am 20. Dezember 1924 in Wien geboren. Nach der Matura legte sie die Staatsprüfung auf Englisch ab und arbeitete zwischen 1946 bis 1969 als Englischlehrerin an verschiedenen Wiener Hauptschulen. Bereits 1939 begann sie mit ersten literarischen Arbeiten. Nach ersten Gedichtveröffentlichungen in der Wiener Avantgarde-Zeitschrift Plan erfolgte 1956 ihre erste Buchveröffentlichung. Seitdem folgten Lyrik und Prosa, Erzählungen und Hörspiele, Kinderbücher und Bühnentexte.
Im Jahre 1954 lernte sie den österreichischen Schriftsteller Ernst Jandl kennen, mit dem sie zunächst eine enge Freundschaft verbindet, später wurde er ihr Lebensgefährte.
Im Laufe ihrer Karriere wurde Friederike Mayröcker mit zahlreichen Auszeichnungen prämiert, zuletzt mit dem Österreichischen Buchpreis und dem Günter-Eich-Preis. 2015 erhielt sie die Ehrenbürgerschaft der Stadt Wien.

Im Suhrkamp Verlag erschien von Friederike Mayröcker zuletzt das Prosawerk da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete, welches 2021 für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert wurde.

Im Gedenken an an Friederike Mayröcker

Die Redaktion des Logbuch Suhrkamp hat ausgewählte Texte aus dem Werk der Autorin zusammengetragen und zusammen mit wunderbaren Fotos von Edith Schreiber in unserem Online-Magazin veröffentlicht »

 


Kondolenzen

»Die Akademie der bildenden Künste Wien hat mit Friederike Mayröcker ein Ehrenmitglied verloren, auf das sie sehr stolz war. Österreich und die Welt haben eine ihrer wichtigsten Literatinnen verloren. Die Akademie nimmt Anteil mit den Angehörigen und Freund_innen. «
Johan Hartle
»Ich werde Friederike Mayröcker immer dafür dankbar sein, dass ihre Worte den Boden meines vermeintlich festen Stands durchweichen.«
Ravill Core
»Sehr traurig über den Verlust und dankbar für die Erinnerung an eine Lesung im Berliner Ensemble vor vielen Jahren … Ihr Werk hat schon seit Jahren einen Ehrenplatz in meiner Bibliothek …«
Olaf Blumenstein
»Die Akademie der bildenden Künste Wien hat mit Friederike Mayröcker ein Ehrenmitglied verloren, auf das sie sehr stolz war. Österreich und die Welt haben eine ihrer wichtigsten Literatinnen verloren. Die Akademie nimmt Anteil mit den Angehörigen und Freund_innen. «
Johan Hartle
»Ich werde Friederike Mayröcker immer dafür dankbar sein, dass ihre Worte den Boden meines vermeintlich festen Stands durchweichen.«
Ravill Core
»Sehr traurig über den Verlust und dankbar für die Erinnerung an eine Lesung im Berliner Ensemble vor vielen Jahren … Ihr Werk hat schon seit Jahren einen Ehrenplatz in meiner Bibliothek …«
Olaf Blumenstein
»In Dankbarkeit und beglückt durch den unausgesetzten »Bildkatarakt« (Thomas Kling, Benachbarte Metalle) Deiner Sprache.«
Ute Langanky
»Nicht nur eine der ganz wenigen zeitgenössischen Dichterinnen, die die Suche nach einer neuen Sprache, von der Ingeborg Bachmann so oft gesprochen hat, jeden Tag aufs Neue betrieb – sie hat eine neue Sprache nicht etwa gefunden, sie hat sie geschaffen, etc.«
Dirk Koppelberg

Friederike Mayröcker wurde am 20. Dezember 1924 in Wien geboren und starb am 4. Juni 2021 ebendort. Sie besuchte zunächst die Private Volksschule, ging dann auf die Hauptschule und besuchte schließlich die kaufmännische Wirtschaftsschule. Die Sommermonate verbrachte sie bis zu ihrem 11. Lebensjahr stets in Deinzendorf, welche einen nachhaltigen Eindruck bei ihr hinterließen. Nach der Matura legte sie die Staatsprüfung auf Englisch ab und arbeitete zwischen 1946 bis 1969 als Englischlehrerin an verschiedenen Wiener Hauptschulen. Bereits 1939 begann sie mit ersten literarischen Arbeiten, sieben Jahre später folgten kleinere Veröffentlichungen von Gedichten.

Im Jahre 1954 lernte sie Ernst Jandl kennen, mit dem sie zunächst eine...

Friederike Mayröcker wurde am 20. Dezember 1924 in Wien geboren und starb am 4. Juni 2021 ebendort. Sie besuchte zunächst die Private...

Autorenfoto zu Friederike Mayröcker
© Brigitte Friedrich


Empfehlungen

Demnächst
Reise durch die Nacht
14,00 €
Bestseller
da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete
24,00 €
Und ich schüttelte einen Liebling
11,00 €
Gesammelte Prosa
148,00 €

ENTDECKEN

Nachricht
Preis der Leipziger Buchmesse 2021: Drei Nominierte aus unserem Haus
Friederike Mayröcker, Christoph Möllers und Ann Cotten stehen auf der Shortlist des Preises, der Ende Mai verliehen wird.
Nachricht
07.11.2016
Friederike Mayröcker erhält den ersten Österreichischen Buchpreis
Friederike Mayröcker erhält für fleurs den mit 20.000 Euro dotierten Österreichischen Buchpreis 2016, vergeben vom Bundeskanzleramt der Republik Österreich, dem...
Nachricht
19.12.2014
Zum 90. Geburtstag von Friederike Mayröcker
Friederike Mayröcker feiert heute ihren 90. Geburtstag. Sie wurde am 20. Dezember 1924 in Wien geboren. Bereits 1939 begann sie mit...